Frau Fee

Warum Frau Fee wenn ich doch Gelhausen heiße?
2010 wurde ich in der Förderschule, in der meine Tochter bereits einige Monate als FSJ`lerin tätig war, eingestellt.
Mein Angebot  nahmen die Schüler_innen  offen und interessiert an.
Allerdings zeigte sich sehr schnell, dass es für alle schwierig war, sich bei zwei Lehrkräften mit dem gleichen Namen zurechtzufinden. 
Eine Unterscheidung musste her, daher machte ich folgenden Vorschlag:
Meine Tochter war ja bereits als Frau Gelhausen bekannt und sollte das auch weiterhin bleiben.
Ich wollte mich als „Frau Fee“ vorstellen, da ich persönlich das „Arbeits – Du“ mit dem Vornamen bevorzuge und es in Kombination mit der Anrede „Frau“  gut in den Kontext der Schule passte.
Seitdem bin ich für alle die „Frau Fee“ geblieben und wenn Schüler „Huhu Frau Fee“  rufen, zaubert mir das noch immer ein Lächeln ins Gesicht.